[ACPC] Zeit für Kreativität am Campingplatz! [Animal Crossing Paket zu gewinnen!]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [ACPC] Zeit für Kreativität am Campingplatz! [Animal Crossing Paket zu gewinnen!]

      :klee: :wveilchen: :flachlandt: Kreativität am Campingplatz :flachlandt: :wveilchen: :klee:

      Es ist mal wieder Zeit für ein Event! Und dieses mal ein ganz besonderes:
      Und zwar sind diesesmal weder Rätsel zu lösen, Gedichte zu schreiben noch Outfits zu entwerfen -
      die Aufgabe ist, einen Tagebucheintrag über euren Campingplatz in AC: Pocket Camp zu verfassen.
      Dies könnt ihr aus der Sicht des Campingplatz-Managers (ihr selbst) oder eines Besuchers/Campers tun.
      Es sollte einen typischen Tag in eurem Camp wiedergeben, doch wir wollen euch keine Limits setzten.
      Baut spannende Abenteuer ein und lasst eurer Kreativität freien Lauf! *:D*

      Es wird bei diesem Event drei Gewinner geben.
      Das heißt ihr selbst entscheidet wer gewinnt! Die fertigen Einträge schickt ihr bitte einfach an mich ( @Link ).
      Das Event geht bis zum 25. Februar [VERLÄNGERT] und startet mit der Veröffentlichung dieses Posts. (jetzt!)
      Euch ist kein Limit gesetzt, wie lang und detailiert ihr scheiben sollt - das überlassen wir euch.

      Die Gewinne werden freundlicherweise von Nintendo zur Verfügung gestellt.
      Jeder Gewinner erhält eines von 3 großen Animal Crossing Paketen bestehend aus:

      einer Kopie des Spiels Animal Crossing: Happy Home Designer (inkl. NFC-Lesegerät),
      einem Amiibokarten Sammelalbum und drei Amiibo-Sammelkarten Sets.


      Fragen bitte einfach hier in den Thread!
      Wir hoffen auf eine rege Teilnahme und wünschen viel Spaß bei der Umsetztung! :Happy Birthday
      :falle: EDIT:
      Bitte beachtet die neue Erweiterung der Aufgabe, nachzulesen in Post Nr. 4.

      :klee: :sonnenr: :pilz1: :schwarzr: :pilz3: :flachlandt: :klee:
      -----turn around now
      ----or face the lonely autumn tree
      ---and never
      --look back
    • Ui ich dachte grad, das ist ein Anmeldethread für ein neues Werwolf-Spiel
      Ich lebe zwar förmlich auf dem Campingplatz (von März-November) aber ich spiele kein Nintendo.
      Wünsche allen aber viel Spaß.

      Link schrieb:

      einer Kopie des Spiels Animal Corssing:
      hat da jemand die Wexstaben verbuchtelt? :rofl:

      Sig gebastelt von Diamantensturm Finsterkatzen.com

      Alt wird nie, wer das Spielen nicht verlernt

    • :klee: :sonnenr: :schwarzr: :flachlandt: :klee:

      Achtung Achtung!

      Wir gehen in die Verlängerung!

      Das Event wird also bis zum 25. Februar fortgeführt.
      Doch das ist nicht alles. Zusätzlich zur originalen Aufgabe kommt nun noch eine, die ihr anstelle einreichen könnt.
      Die Preise bleiben die Selben! Und auch die Abstimmung in der Community wird beibehalten. Beide Einsendungen werden gleich berücksichtigt :)
      Ihr habt also freie Wahl, welche der beiden Aufgaben ihr einreichen wollt.

      Die Aufgabe wird in sofern ergänzt, dass ihr nun nicht mehr zwingend einen Tag auf eurem Campingplatz dokumentieren und niederschreiben sollt,
      sondern wir euch zwei Musterbilder geben, zu denen ihr die gleiche Aufgabe auszuführen könnt. Schreibt also einen Tagebucheintrag aus der Sicht eines Besuchers oder des Campingplatzmanagers, wie er eurer Meinung nach in dem Tagebuch eines auf den folgenden Bilder dargestellten Charakters stehen könnte.






      Die Bilder wurden uns freundlicherweise von @bischua und @Polarfuchs zur Verfügung gestellt!


      Die Einsendungen weiterhin als PN an mich ( @Link ). Fragen hier in den Thread.

      Viel Spaß bei der Ausführung wünscht euch das Eventteam. :Happy Birthday

      :klee: :sonnenr: :schwarzr: :flachlandt: :klee:
      -----turn around now
      ----or face the lonely autumn tree
      ---and never
      --look back

    • :klee: :schwarzr: :flachlandt: :pilz6: :flachlandt: :schwarzr: :klee:

      - AUSWERTUNG -

      Wir kommen zu dem Schluss unseres Events und damit zu den (ein wenig verspäteten, dafür entschuldige ich mich) Ergebnissen.
      Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und präsentieren euch nun die Gewinner!

      Herzlichen Glückwunsch an @Takumi 25, @Sharkoon und @Divahua!

      Jeder von euch erhält eine Kopie des Spiels Animal Crossing: Happy Home Designer (inkl. NFC-Lesegerät),
      ein Amiibokarten Sammelalbum und drei Amiibo-Sammelkarten Sets.

      Hier einmal die Einsendungen!

      Takumi 25

      [Der Eintrag bezieht sich auf dieses Bild]

      Flo's Tagebuch
      Zeltplatz Wanderdüne

      Liebes Tagebuch,
      heute ist der 20.Februar 2018 und für meinen Zeltplatz "Wanderdüne" ein großer Tag.
      Unser Winterfest für die Dauercamper wurde doch noch gerettet!
      Aber der Reihe nach.....
      Morgens um 7Uhr trabte Jimmy, übelst gelaunt, bei mir im Campingbus
      vorbei. Ich war noch so müde, konnte in der Nacht kaum schlafen vor
      lauter Aufregung. Es sollte doch mein erstes Fest für die Camper stattfinden.
      Was mußte ich mich auch wieder von Melinda überreden lassen.....
      "Florentineeeeee, die Buchungszahlen für den Zeltplatz sehen gar nicht gut aus!"
      Oh, wie ich das hasse, wenn sie meinen Namen so in die Länge zieht! Alle nennen mich "Flo", kurz und knapp!
      Wann merkt sie sich das endlich mal?
      Bei den Mietpreisen kann ich mir die Camper auch nicht aus den Rippen
      eiern. Und überhaupt, warum bin ich nicht in meiner schönen friedlichen
      Stadt geblieben? Ich denke oft zurück an die Zeit, was war das doch für ein Leben.....
      Sicher, das Job-Angebot war sehr verlockend als Managerin
      durchzustarten. Der Titel macht ja schon was her, aber mittlerweile
      bereue ich den Berufswechsel schon sehr. Nur noch Streß, den lieben
      langen Tag. Immer diese andauernden Aktionen um Camper zu werben, zerrt
      schon sehr an meinen Nerven. Aber der Waschbär-Clan hat einen fest im Griff, da beißt die Maus kein Faden ab!
      Karlotta hat auch so schräge Ideen . Auf ihrer Werbe-Tour "Wohnmobile für Alle" macht sie heute hier auch Station.
      Gott sei Dank ohne ihren Bruder Fred, den ollen Klugscheißer. Außerdem sabbert Fred immer beim sprechen, ich mag den nicht....
      Sieht ja schnicke aus, der Gotik-Look von ihr. Vor allem so als
      kostenloser Ehrengast samt Deko, schont meinen Geldbeutel ungemein!
      Hoffentlich gibt's keinen Ärger, Fledermäuse als Zugabe. Das ruft sicher
      wieder den ein oder anderen Tierschützer auf den Plan. Aber darum soll sich dann Melinda kümmern.
      Der Aufbau gestern hat ja prima geklappt, mein Outfit hängt gebügelt im Campingbus.
      Aber ich schweife ab......

      Jimmy scharrte mit den Hufen und bollerte gegen meine Tür:
      "Floohoo, komm sofort raus, ich bin's!"
      "Moin Jimmy" brummte ich. "Was willse denn am frühen Morgen?"
      "Fiete sagt, das Schlagzeug sieht affig aus! Da spiel ich nich drauf!!"
      "UND Bella hat meine Äpfel geklaut! Ich WILL meine Äpfel zurück!!!"

      Ich war schlagartig wach und stand senkrecht im Bett. Och nee, warum
      kann nicht einmal was klappen, ohne das einer rumzickt? Jimmy muß doch
      der Schlagzeuger sein, sicher hat er Lampenfieber, menno...
      WARUM kann ich nicht auf der Sonneninsel sein und mir die Sonne auf's
      Hirn scheinen lassen, oder Muscheln sammeln am Strand der
      Salzwasserküste? Nee, das wird sicher wieder so ein: "Mach Dir keine Sorgen Tag" .

      "Komm erstmal rein und erzähl der Reihe nach Jimmy. Kriegst auch
      frischen Heu-Tee zur Beruhigung, Hafer-Kekse hab ich auch noch da."

      Jimmy warf sich auf die Bank und schmollte. Nach der 2.Tasse Tee war
      Jimmy schon ruhiger. Ich versprach ihm, alles wird wieder gut, nur bloß wie?

      "Warte mal hier Jimmy, bin gleich wieder da"....

      Ich machte mich auf den Weg zu Bella. Sie klaut doch nicht, noch nie ist
      etwas verschwunden hier auf dem Platz. Wer weiß, Jimmy hat die Äpfel
      bestimmt selber gegessen......oder doch nicht?....Köstlicher Duft nach
      Apfelkuchen umhüllte Bella's Stellplatz......oh oh....

      "Moin Bella"
      "Moin Flo, gut das DU hier bist. Stell Dir mal vor...."

      (Oh bitte nicht noch mehr Zicken-Alarm...)

      "Roland hat schlimmes Bauchweh, er hat alle Fische für unser Fest
      aufgemampft! Kannst du ihm schnell die Medizin bringen, ich muß
      weiterbacken. Wir machen einfach ein Kuchen-Büffet, na, was sagste dazu?"

      In der Tat, da standen ganz viele Apfelkuchen .....hmmm lecker....nur, woher waren die ganzen Äpfel?

      "Bella, du gute Seele von Wanderdüne, das müßen ja etliche Kisten Äpfel gewesen sein, die du da verbacken hast!"
      "Natürlich, ohne Jimmy's Geheim-Vorrat wäre es nicht möglich gewesen.
      Aber mach dir keine Sorgen, Jimmy war sofort einverstanden gewesen heute
      morgen um 4 Uhr. Ralle war so nett beim Transport zu helfen und Rudolf hat beim schälen geholfen."
      "Bellaaa"
      "Jo Fo"
      "Jimmy sitzt bei mir und heult wegen dir. Er will seine Äpfel zurück!"
      "Das ja 'n Ding! Er hat doch gewiehert heut morgen als ich ihn gefragt hab, und wiehern heißt bei Jimmy immer JA!"
      "Und außerdem sind doch Rudolf und Schorsch längst im Windwäldchen neue Äpfel pflücken, hab ich ihm aber auch gesagt."

      Supi, schon mal ein Problem gelöst .Typisch Roland, konnte ja nicht gut gehen, die ganzen Fische bei ihm zu lagern, na warte, du kleiner Nimmersatt....
      Ich bedankte mich bei Bella, nahm die Medizin mit und eilte zu Roland...

      "Moin Roland! Na, alle Fische vermessen und verspeist, ähh, verwahrt?"
      "Moin Flo" flüsterte er leise. "RÜÜÜÜÜÜlps.....Verzeihung Flo, mir ist gar nich gut."
      "Ach, was du nicht sagst! Könnte es sein, das evtl. ein paar Fische zuviel in deinem Bauch, anstatt im Kühlschrank lagern?"
      "Najaaa" druckste er herum. "Weißte Flo, die warn sooo lecker. Aber mach
      dir keine Sorgen, Bella will unser Büffet mit Kuchen retten. Jimmy hat die Äpfel gespendet."
      "Hier Roland, die Medizin soll ich dir von Bella geben. Und zur Strafe mußt du mir bei Jimmy helfen."
      "Grmpffff, wieso denn?"
      "Es ist doch wegen Karlotta's Auftritt. Jimmy und ich machen doch die
      Musik, Jimmy am Schlagzeug, ich mit der Gitarre.Aber Jimmy zickt rum.
      Fiete hat zu ihm gesagt, das Schlagzeug sieht affig aus, nu will er
      nicht drauf spielen!"
      "Ach, mach dir keine Sorgen! Du weißt doch, Fiete's Sprachfehler!!"
      "Häää?"
      "Oh ha, du wußtest nix davon? Fiete kann doch kein S, dafür kräht er
      immer ein F. Und das R verschluckt er auch immer gern. Wenn er affig
      gekräht hat, meinte er rassig. Ist doch logisch, oder?"
      "Jau, das ergibt Sinn! Dann komm mit und erklär das Jimmy!"

      Mit Roland im Schlepptau ging's zurück zu meinem Campingbus. Jimmy lag
      schnarchend auf der Bank. War so klar, nicht ein Krümmel war mehr in der Keksdose..

      "Roland, weck du Jimmy auf und erklär das mit Fiete's Sprachfehler. Ich muß noch schnell zum Markt."

      Als ich vom einkaufen zurück war, waren die beiden nicht mehr da. Auf dem Tisch lag ein Zettel von Roland:

      Allet klärchen, Jimmy spielt !
      Sind schnell noch zu Sina, Jimmy's
      Outfit ist fertig. Mach dir keine
      Sorgen, sind pünktlich um 18Uhr
      am Platz, geschniegelt &gestriegelt!
      Tschööö Dein Roland

      P.S.Paar Fische als Belohnung wärn cool

      Unser Fest wurde ein voller Erfolg . Karlotta mußte etliche Zugaben singen !
      Das Foto für die Zeitung sieht doch auch Klasse aus, ist ja doch noch ein toller Tag geworden.

      Gute Nacht, bis morgen


      Divahua

      Der Schnee stand hoch an diesem sonnigen Februar morgen. Verschlafen
      stapfte ich aus meinem Wohnwagen. Alles war wie ich es am Vortag
      verlassen hatte. Meine Camper waren noch am schlafen, natürlich es war
      ja auch früher Morgen und schließlich waren sie auf meinen Campingplatz
      gekommen um ihren Urlaub zu genießen und auszuspannen. Zuerst überprüfte
      ich meinen Garten, in dem ich am Tag zuvor Blumen ausgesät hatte und
      tatsächlich hatten diese ein paar Fledermäuse angelockt. Schnell eilte
      ich zu meinem Kescher um sie einzufangen. Einige Tage zuvor war Karlotta
      auf meinen Campingplatz gekommen und hatte mich gebeten diese Tierchen
      für sie zu fangen, denn sie waren die Lieblingstiere ihrer
      Lieblingsband. Als Dank wollte sie mir Möbel im Gothik look geben. Ich
      hatte Glück und erwischte alle, die sich in meinem Garten verirrt
      hatten. Ich brachte die erwischten Tierchen zu Karlotta, die mir dafür
      einen Rosengotik-Käfig gab.


      Kurze Zeit später entschloss ich mich zum Fluss zu fahren um ein wenig
      zu angeln. Dort traf ich auf Quertzal den Adler, der auf der Suche nach
      einem Smaragdkäfer war. Ich erklärte ihm das er diesen hier nicht finden
      würde, bot ihm allerdings an, falls ich einen auf meiner Reise sehen
      würde ihm diesen bringen würde. Er willigte ein und wartete geduldig bis
      ich wieder zurück kam. Zuerst wollte ich aber das erledigen wofür ich
      eigentlich gekommen war. Ich schnappte mir also meine Angel machte den
      Köder fest und warf sie aus. Es dauerte nicht lange und ein Fisch biss
      an. Mit aller kraf zog ich die Angel ein. An ihrem Harken hing ein
      Flussbarsch. Ich beschloss noch einige Zeit weiter zu Angeln. Ich hatte
      Glück und erwischte ein paar Fische, die mir später noch nützlich werden
      sollten. Bevor ich mich aufmachte den Smaragdkäfer für Quertzal zu
      suchen beschloss ich noch einige Früchte, die dort an den Bäumen
      wuchsen, mitzunehmen. Man konnte ja nie wissen wozu sie noch gut sein
      könnten.


      Ich fuhr also weiter und versuchte mein Glück im Windwäldchen. Dort traf
      ich das Krokodil Tilmann, dieser suchte nach einer Flunder und hatte
      sich leider verfahren. Leider hatte ich auch diese nicht im Gepäck,
      versprach aber auch hier das falls ich eine finden sollte, ich ihm diese
      bringen würde. Auch hier nahm ich das Obst mit. Nun ging es für mich
      weiter zur Sonneninsel. Dort war Jens anzutreffen, der sich dort den
      großen Fang in Form einer Makrele erhoffte. Auch er war dort falsch für
      seinen Wunsch, aber er hatte Glück den ich hatte durch Zufall eine
      Makrele in meinem Kofferraum. Schnell lief ich zu meinem Wohnwagen
      zurück und holte sie. Freudig erwartete mich Jens schon. Als Belohnung
      für meine mühe erhielt ich von ihm Sternis, Holzstoff und Hartstoff.
      Diese würden mir bestimmt noch einmal hilfreich sein. Hier auf der Insel
      konnte man Smaragdkäfer fangen und schnell machte ich mit meinem
      Kescher auf die suche nach einem solchen. Dort an einer Palme saß einer.
      Ich schlich langsam auf ihn zu und holte aus. Vorsichtig lugte ich
      unter den Kescher und es hatte geklappt. Schnell machte ich mich auf den
      Weg zu Quertzal, denn ich wollte nicht riskieren das der Käfer sich an
      meinen Früchten zu schaffen macht.
      Er war sehr überrascht das es so schnell ging und auch ein, wenn auch
      sehr gequältes Danke bekam er heraus. Aber wer möchte es ihm auch übel
      nehmen es liegt halt in der Natur eines Miesepeter sich nicht zu
      bedanken. Auch von ihm bekam ich dennoch eine Belohnung. Diese bestand
      aus Sternis, Zartstoff und Flauschstoff.


      Zuletzt beschloss ich noch der Salzwasserküste einen Besuch abzustatten.
      Dort sollte es möglich sein die Flunder für Tilmann zu fangen. An der
      Küste angekommen traf ich auf Rudolf einem weiteren Miesepeter. Auch er
      suchte zu meiner Verwunderung nach einer Flunder. Doch er hatte sich
      anders als Tilmann nicht verfahren, sondern seine Angel daheim
      vergessen. Super dachte ich mir nun konnte ich zwei fliegen mit einer
      klappe schlagen. Auch ihm versprach ich eine für ihn zu fangen. Ich
      schulterte also meine Angel erneut und machte mich auf zum Strand. Es
      dauerte nicht lange bis ich meine erste Flunder gefangen hatte.
      Allerdings brauchte ich ja auch noch eine zweite und diese ließ lange
      auf sich warten. Mittlerweile war es schon Nachmittag geworden und noch
      immer saß ich dort und angelte nach einer zweiten Flunder. Mein
      Kofferraum füllte ich langsam beträchtlich mit allen möglichen Fischen,
      die ich später auf dem Basar verkaufen wollte. Nun endlich sah ich einen
      etwas größeren Schatten im Wasser und ich wusste dies musste eine
      Flunder sein. Gespannt warf ich meine Angel aus und wartete. Plötzlich
      zog es den Schwimmer Unterwasser. So schnell ich konnte zog ich die
      Angel wieder ein und tatsächlich am Harken hing eine Flunder. Endlich
      hatte ich beide beisammen und machte mich zuerst auf eine von beiden zu
      Rudolf zu bringen. Dieser wartete noch am selben Ort vor seinem Zelt auf
      mich. Auch von im kam ein spärliches danke und auch hier erhielt ich
      eine Belohnung. Sie bestand aus Sternis, Holzstoff und Flauschstoff. Nun
      ging es weiter zu Tilmann. Ich hoffe das dieser nicht in der zwischen
      zeit weiter gefahren sei und hatte Glück er stand an einem kleinen
      Lagerfeuer über dem ein Kochtopf hing. Auch er freute sich tierisch und
      gab mir Sternis und Holzstoff.
      Plötzlich fiel mir noch etwas anderes auf. Es war ein anderer
      Campingplatz Manager und ich beschloss den Zeltplatz von diesem zu
      besichtigen. Er war sehr schön eingerichtet mir jeder menge
      Sitzgelegenheiten und einem großen geschmückten Baum. Es waren jede
      menge Besucher dort und ich stelle mir vor das auch bei mir irgendwann
      so viel Camper kommen werden um bei mir zu wohnen. Doch bis dahin war es
      noch ein langer weg und ich machte mich auf den Weg nachhause.
      Doch vorerst wollte ich noch beim Basar vorbei schauen um zu sehen was heute so alles im Angebot war.


      Tina und Sina waren dort und hatten einen sehr schönen Rock im Angebot
      den ich mir kaufte. Mit 480 Sternis war er auch nicht zu teuer. Ich
      schaute auch noch schnell bei Nepp und Schlepp vorbei allerdings hatten
      sie nichts für mich im Gepäck.
      Wieder auf meinem Campingplatz angekommen waren meine Bewohner nun
      endlich auch wach und waren mit schaukeln beschäftigt. Einzig Apollo war
      noch am dösen. Ich beschloss das es nun Zeit war meinen Campingplatz
      auszubauen und weiter zu verschönern. Ich rief bei Björn an und gab ein
      Klettergerüst in Auftrag. Nun war es schon Abend und ich war müde.
      Geschafft stieg ich wieder in meinem Wohnmobil und legte mich in mein
      Bett. Heute hatte ich wieder viel gutes für die Bewohner getan und
      hoffte auch sie bald auf meinem Campingplatz willkommen heißen zu
      können. Gespannt wartete ich auf den nächsten Tag und was dieser für
      mich bringen mochte. Auch Morgen wollte ich wieder mein bestes geben um
      jeden eine kleine Freude zu machen.


      Sharkoon

      [Der Eintrag bezieht sich auf dieses Bild]
      Liebes Tagebuch




      Hallo liebes Tagebuch




      Hiiiijjj Tagebuch!


      Heute war ein sehr seltsamer Tag – ich kann dir jetzt schon versprechen:
      was du gleich erfahren wirst, wird dich total von den Socken
      Sportsocken hauen! Es ist etwas so Verrücktes passiert, dass mir
      wahrscheinlich nicht mal du – mein liebes Tagebuch – mir glauben wirst!
      Heute war - wie du natürlich weißt – wieder Bauch-Beine-Po … äh…
      Bauch-Beine-Bizeps Tag und ich konnte es kaum noch erwarten, meinen
      morgendlichen Proteindrink mit extra Blaubeeren … hm… Blaubeeren ❤…
      äh... wo war ich stehen geblieben? Ach ja! Mit extra Blaubeeren ….
      Blaubeeren ❤❤ … - ähm, äh! Also jedenfalls habe ich das Zeug
      runtergekippt und das so schnell wie möglich. Du musst wissen, heute
      Morgen sah mein Waschbrettbauch besonders gut aus und das wollte ich
      meinen lieben Nachbarn natürlich keine weitere Sekunde vorenthalten!
      Jedenfalls machte ich mich so früh auf den weg, dass es draußen noch
      ganz dunkel war und joggte Richtung Wasserfall – wie jeden Morgen.
      Vorbei am Rathaus, dann durch die kleine Lichtung und schließlich über
      die große Steinbrücke. Natürlich nicht ohne Motorgeräusche mit meinem Mund zu machen
      äh... ich meine nicht ohne mein männlichen Gnurren bei jedem Schritt
      und bei jedem Tritt! Ach ja – heute Morgen war ich wieder in Bestform
      und ich bin mir SICHER, dass jeder, an dem ich vorbeikam, insgeheim
      total neidisch war auf meine Fitness (und natürlich auch auf meinen Po – Waschbrettbauch). Hiiiijjj!


      Jedenfalls bemerkte ich unter der Steinbrücke, dass beim Campingplatz
      Lichter brennen. Eigentlich sehr ungewöhnlich so früh morgens. Denn dort
      auf der anderen Seite des Flusses wohnt nur noch Tilmann und der ist
      eine ABSOLUTE SCHLAFMÜTZE. Also in keinster Weise ein Konkurrent.
      Ha! Dass ich nicht lache! Überhaupt in Verbindung mit Tilmann das Wort „Konkurentz“ „Kongruenz“
      „Konkurrenz“ in den Mund zu nehmen (vor allem bei diesem Po … äh… Waschbrettbauch)!


      Als ich immer näherkam, traute ich meinen Augen nicht mehr. Also drehte
      ich mich um, schüttelte ich mich einmal kräftig und wandte mich wieder
      hin zum Campingplatz. DOCH! TATSÄCHLICH! Da sitzt Tilmann einfach
      gemütlich in seiner Küche und liest ein Muskelmagazin (haha, für was
      braucht er das denn?!). Aber das eigentlich Unglaubliche war, dass seine
      Küche nicht in seinem Haus, sondern einfach draußen stand … auf dem
      Campingplatz. Jedoch schien dies Tilmann nicht weiter zu stören. Und
      auch Jessi erkannte ich nach einer Zeit, friedlich daneben auf einer
      Bank sitzen und einen Kaffee in aller Seelen Ruhe schlürfen, den sie
      wohl auch aus Tilmanns „Küche“ (wenn man das noch so nennen kann, wenn
      sie sich NICHT MEHR IN SEINEM HAUS BEFINDET!!!).


      Ich joggte hinüber zu Tilmann und stand schließlich tatsächlich auf dem
      Holzboden seiner Küche – samt dem Teppich! Doch auch meine anhaltenden
      Momente der Unfassbarkeit, gefolgt von leichtem Schwindel, dann wieder
      Unfassbarkeit und hin und wieder etwas Angeberei (immerhin sah mein
      Waschbrettbauch heute Morgen tatsächlich besonders gut aus!) schienen
      Tilmann nicht weiter zu stören. Er legte die Zeitschrift zur Seite, um
      einen Schluck Kaffee zu nehmen und schaute mich plötzlich schräg an:
      „Ja? Gibt’s was?“, sagte er zu mir – UNFASSBAR! „Ob es was gibt? OB ES WAS GIBT?!“,
      schrie ich ihn an, „Kannst du mir das hier erklären?!“. Ich wedelte mit
      meinen Armen hin und her und versuchte auf alle ehemaligen Küchenmöbel
      und jetzigen Gartenmöbel zu deuten. „Oh, das…“, entgegnete er mir
      zögerlich: „Naja weißt du? Das ist halt ein verdammt gutes Training,
      wenn man seine Küche morgens einfach mit nach draußen nimmt. Das stärkt
      einerseits die Muskeln und andererseits ist es gesund, an der frischen
      Luft zu frühstücken. Da kann ich ja nichts für, wenn du so einfallslos
      bist und selbst noch nicht an sowas gedacht hast…“. Ich war schockiert!
      Nicht nur, weil ich mit einer solch schlagfertigen Antwort nicht
      gerechnet habe, sondern auch, weil er komplett recht hatte: immerhin bin
      ich derjenige mit den besten Trainingsmethoden. Ich war derjenige, der
      das Fischeangeln ohne Angel (und ohne Fische) erfunden hat! Und ich war
      derjenige, der das mehr-als-16-Dinge-in-seiner –Tasche-tragen-Training
      entdeckt hat!


      Tilmann schaute triumphierend mit seinem vernichtenden Blick auch mich
      herab und ich wusste nicht mehr was ich zu meiner Verteidigung sagen
      konnte! Darum schrie ich laut „Hiiiijjj!“ und zischte ab. Aber keine
      Angst, lang ließen neue, von mir erfundene Trainingsmethoden nicht auf
      sich warten! Ich präsentiere: das
      schlafende-Dolly-auf-dem-Kopf-balancieren-und-dabei-einen-Tagebucheintrag-verfassen-Training!
      Denn in all meiner entrüsteten Panik bin ich beim Fliehen mit meinem
      stählernen Körper ausversehen durch das Tipi von Dolly geprescht. Was
      soll ich sagen: die Frau hat einen festen Schlaf. Naja, wenn sie
      irgendwann aufwacht, kann ich ihr wenigstens eine gute Erklärung
      liefern, wieso sie auf meinem Kopf sitzt…


      Bis zum nächsten Mal, Hiiiijjj !


      Wegen der Zusendung der gesponserten Gewinne meldet ihr euch bitte bei @Anni.

      Wir hatten Spaß und hoffen ihr auch.
      Bis zum nächsten Event und noch einen schönen Tag! :Happy Birthday


      -----turn around now
      ----or face the lonely autumn tree
      ---and never
      --look back