Wieviele Online-Freunde wollt ihr in Animal Crossing Switch einladen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Nehmt noch bis zum 27. Juli 2019 an unserem neusten Forenevent teil!
    Was passiert, nachdem wir auf der Insel gelandet sind und Nook uns empfängt? Wie stellt ihr euch eure Ankunft in New Horizons vor?
    Zeigt es uns in Form eines kreativen Beitrags. Interesse? Klick hier!

    • Wieviele Online-Freunde wollt ihr in Animal Crossing Switch einladen?

      Wieviele Online-Freunde wollt ihr in Animal Crossing Switch einladen können? 30
      1.  
        0. Ich kann/darf mir den Online-Service nicht leisten. -_- (4) 13%
      2.  
        3-4 (10) 33%
      3.  
        5-8 (12) 40%
      4.  
        8-12 (0) 0%
      5.  
        mehr als 10. Let's PARTY!!! (4) 13%
      Der Online Service von Nintendo ist ja vor kurzem online gegangen und das ist auch schon das Stichwort
      zum Thema: Freunde einladen im neuen Animal Crossing Switch.
      In New Leaf konnte man 3 Freunde einladen und dann zu viert Café Taubenschlag und Co. unsicher machen.

      Wieviele Freunde/Besucher würdet ihr im Switch-Ableger gleichzeitig einladen wollen?
      Was würdet ihr mit euren Besuchern unternehmen?
      Welche Verbesserungen wünscht ihr euch für die Besucher-Funktion?






      Ich persönlich finde es ein bisschen schade, dass wir wahrscheinlich den Nintendo-Online Service kaufen müssen,
      damit wir uns mit anderen treffen können. An dieser Stelle hoffe ich aber, dass sie es schaffen, wieder einen Modus für
      lokale Freunde anzubieten - den habe ich schon in Wild World ganz gerne genutzt und es wäre ein Trost für jene, die sich
      den Online Service nicht kaufen können/wollen oder bei denen die Eltern sich quer stellen.
      Mir persönlich reichen 6 Leute aus aber es wäre schön, mehr als 10 Besucher für Events einladen zu können.
      Die Frage wäre hier, ob das technisch möglich wäre.
      Als Verbesserung würde ich mir wünschen, dass der Gastgeber einstellen kann, ob Äxte etc. in der Stadt erlaubt sind oder nicht,
      dass Blumen einen "unkaputtbar" Zustand während des Besuchs haben und ob der Besucher Gegenstände vom Fußboden aufheben darf.

      Was sind eure Meinungen?
      :eufemia: "Isn't that nice? We're all just little clumps of stardust, walking around."
    • Ich persönlich bin sehr zufrieden immer gewesen, dass man 3 Leute einladen konnte.

      Der Wunsch, dass mehrere Leute kommen können, war für mich immer nur dann praktisch wenn man Sachen verschenkt hat oder bei einem "Event" wo mehrere mitmachen könnte, "Dropevent" oder so.

      Ansonsten kann ich mich in meiner Stadt eh nicht um so viele Leute kümmern. Ich schreibe nebenbei ganz gern mit meienn besuchern, müssen keine Romane sein aber wenn da so viele rumwussen uff.. ne.. xD Für sachen wie "Onlineinsel" wär das aber nice wenn da einfach viele Leute herumwuseln und man immer jemanden zum zocken hat.

      Dass der Onlineservice nun geld kostet find ich auch nicht so geil, aber ich find mich einfach damit ab.

      Ich habe für 5 - 8 gestimmt. 4 wäre weiterhin okay, aber gegen wenig mehr hätte ich nix.
    • Mir reichen 4 vollkommen. Wenn ich überlege dass bei jedem Besuch 2 Ladebildschirme kommen und bei jedem 2. ein Fehler kommt... ne, da verzichte ich lieber darauf mit vielen Leuten online zu spielen, wenn es dafür wenigstens vernünftig funktioniert.
    • Die müssen das Online System einfach mal richtig entwickeln. So wie es bisher war mit dem Ankündigungs und Fehlerbildschirm, das ist ja nur wegen den Items und Duplikation so geregelt denk ich.
      Wenn Animal Crossing das anders verwalten würde, könnte man Spieler wie bei den meisten Online-Spielen mehr oder weniger still hinzufügen und abziehen lassen.
      Ich hab mir in New Leaf oft überlegt ob ich überhaupt noch jemand besuchen will wegen diesem ganzen zähen Kaugummi. Dann doch lieber als Favorit adden und reden.
      Auf der Online-Insel brauchst du im Grunde nichts anfangen weil gefühlt jeder 4. Spieler die Abkürzung nimmt und sich mit Off verabschiedet.

      Ich will garnicht wissen welchen Beitrag der verkrüppelte Wifi Chip der Switch bei der Sache noch leisten könnte...

      Bewohner: :fido: :huschke: :feline: :rudi: :schwarte: :karin: :gregor: :katrin: :freya:
    • Bin auch eher für 3-4, da sich das bei NL ätzend angefühlt, wenn man wieder einer der häufigen Verbindungsfehler auftrat. :evil: Ich verlange von Nintendo, wenn die von mir Geld haben wollen für den Online Service, das es stabiler läuft als bis her Das verlange ich auch bei anderen Spiele !! :rly: Yes

      Wenn die das wirklich hin bekommen, dann kann man auch von 5-6 Freunde reden. :scratch: Daher hab ich mal positiv gestimmt 5 - 8 genommen.

      save mother earth & protect all creature

      :flower: Leo(nardron)´s Kritzeleien :flower:
      Hab da ein altes Gartenvideo von mir gefunden. Wer möchte kann ja mal reinschauen
      Hummel zu Schmetterling, " weg da jetzt komm ich "




    • Ich habe für 5-8 gestimmt, auch wenn das schon echt viel ist. Ich fänd die Anzahl auch nur angemessen, wenn man eine bessere Lösung für die Ladebildschirme findet und bei einem Fehler nicht direkt jeder darunter leiden muss. Wieso können Besucher eigentlich nicht gleichzeitig kommen? Wahrscheinlich kenne ich mich technisch zu wenig mit der Thematik aus, aber wenn man in NL 3 Besucher eingeladen hat, hat mir das teilweise echt zu lange gedauert.

      Nyanka schrieb:

      Als Verbesserung würde ich mir wünschen, dass der Gastgeber einstellen kann, ob Äxte etc. in der Stadt erlaubt sind oder nicht,
      dass Blumen einen "unkaputtbar" Zustand während des Besuchs haben und ob der Besucher Gegenstände vom Fußboden aufheben darf.
      Die Idee finde ich echt super. So riskiert man wenigstens nicht, dass irgendwer die Stadt zerstört.
      Aber wie gesagt, alles unter der Voraussetzung, dass die Ladezeiten reduziert werden. Könnte mir auch vorstellen, dass man statt des Ladebildschirms ein Minispiel spielen kann, damit einem gar nicht auffällt, wie lange man eigentlich warten muss. Hm, gibt gewiss noch ne bessere Lösung.
      Meine Stadt:
      Aquarias :duftv: :saphir:

      Meine süßen Bewohner:
      :emilie: :hamid: :heinrich: :jessi: :feline: :martin: :vroni: :walter: :philippa: :claudia:
    • Also die Onlinesituation nenne ich es jetzt mal, MUSS sich meiner Meinung nach verbessern aber ehrlich gesagt hoffe ich nicht, dass nun alles verboten und eingeschränkt oder einstellbar wird.

      Klar hat es Vorteile und klar wurde sicher jeder von uns schon mal beklaut und weiß, wie schei**e das ist, auch ich (und von acwwzeiten will ich gar nicht erst anfangen, mir wurden Häuser in meine Stadt gestellt usw.. :/)

      Aber online gibts mir derzeit schon zu viele Einschränkungen die mich etwas nerven xD ja ich fänds halt echt nice, wenn man mit seinen Freunden einfach die AC Zeit genießen kann ohne "oh ich fahr mal heim damit du spenden kannst!)" Bewohner reden bei Besuch ja auch nicht normal mit einem usw.

      Also jaaa, ich weiterhin meinen Besuchern Blumen schenken können, mit ihnen Bäume fällen, das ist eines der ersten Dinge, die ich in meiner Stadt mache: ALLE Bäume müssen weg xD sobald ich eine Axt irgendwo aufspüre xD fände das irgendwie blöd wenn man seine Stadt "versiegeln kann" selbst dann, wenn man das frei entscheiden könnte xD
    • Was heißt, ich kann/darf mir den Onlineservice nicht leisten?!
      Mir fehlt eher die Antwort, "Ich will es mir nicht leisten" ^^
      Mit anderen spielen würde ich durchaus gerne, aber nicht für 2 lausige Spiele, wogegegen eines eben erst 2019 rauskommt
      In MHGU komme ich bislang mit meiner Freundin a la KOOP weiter

      Ich schätze auch mal, das es wieder seltene, länderspezifische Items geben wird
      Muss hinzufügen, das ich nicht die Hardcoresammlerin bin, was ich nicht haben kann, kann ich nicht haben, ich werde mir meinen Allerwertesten dafür auch nicht krum biegen
      Ähnliches Prinzip wie bei den Trophäen auf der PlayStation, was ich bekomme ok, was nicht (mit viel Aufwand und Stress verbunden), dann eben nicht